Zwischen 28. Februar und 5. April hat die Virtuelle PH unter tatkräftger Mithilfe von Elisabeth Eder-Janca, die auch comoderiert, eine kleine, feine eLecture-Reihe zusammengestellt, die zeigen soll, welche Rolle unter anderem der Förderung digitaler Kompetenzen dabei zukommen kann, extremen Positionen entgegen zu wirken. Lehrende können sich hier über Methoden und Hilfsangebote der Prävention und Sensibilisierung, aber auch der Intervention im akuten Fall informieren und austauschen.

Gleich anmelden, mitmachen und mitdiskutieren!

Informationen rund um unsere eLectures und die Anmeldung unter www.virtuelle-ph.at/electures/#anmeldeinfo

Hier finden Sie außerdem Infos und Unterstützungsangebote:

Das Bundesministerium für Bildung hat eine Informationsoffensive zum kritischen Umgang mit digitalen Inhalten und zur Prävention von Cyber-Mobbing gestartet. Unter www.bleibfair.at (bzw. https://www.bmb.gv.at/schulen/pwi/pa/cybermobbing.html) wurden grundsätzliche Informationen sowie Service- und Unterstützungsangebote für Pädagoginnen und Pädagogen gebündelt, die Ihnen Hilfestellung bieten sollen. Außerdem finden Sie hier einen Kurzfilm, mit dem Sie mit Ihrer Klasse in das Thema Cybermobbing einsteigen können.
In Zusammenarbeit mit Saferinternet.at (https://www.saferinternet.at/fuer-lehrende/) stehen eine Vielzahl an Unterrichtsmaterialien und Impulsen für die Auseinandersetzung mit den Themen Cybermobbing, Hasspostings sowie Fake News im Unterricht, wie z.B. das neu überarbeitete Material „Wahr oder Falsch im Internet – Informationskompetenz in der digitalen Welt“, der Leitfaden „Aktiv gegen Hasspostings“, das Material „Aktiv gegen Cybermobbing – Vorbeugen, Erkennen, Handeln“ oder das Dossier Cybermobbing, das auch konkrete Tipps für Schülerinnen und Schüler liefert. Schulen haben außerdem die Möglichkeit, am eigenen Standort Workshops zu diesen Themen von Saferinternet.at durchführen zu lassen.