Das digi.kompP-Kompetenzmodell

Die Entwicklung dieses Modells wurde von der Virtuellen PH im Auftrag des BMB federführend koordiniert. Basierend auf nationalen und internationalen Modellen soll das Kompetenzmodell u.a. als Instrument zur Selbsteinschätzung und kontinuierlichen Professionsentwicklung von Pädagog_innen dienen. Im dreistufigen Kompetenzraster werden jene digitalen Kompetenzen aufzeigt, über die Studierende zu Beginn und zu Ende des Lehramtsstudiums und Lehrende nach fünf Jahren Berufstätigkeit verfügen sollten.

 

Linktipps rund um digi.kompP