Filtern Sie das Angebot ganz gezielt in unserem Katalog!

Zum ersten Mal dabei? Hilfe finden Sie auf unserer eLectures-Info-Seite: www.virtuelle-ph.at/electures/

Hinweis: Programmpause vom 4.4.2020 -14.04.2020!

Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Stefan Oppl

Stefan Oppl

Stefan Oppl

Copyright: Andrea Reischer

Stefan Oppl ist Professor für technologiegestütztes Lernen am Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien an der Donau-Universität Krems. Er beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Entwicklung und Erprobung didaktischer Konzepte, Methoden und Werkzeuge, die den Umgang mit heterogenen Lernverbänden erleichtern.

Seit 2005 arbeitet er an der Entwicklung von Methoden und Werkzeugen zur Unterstützung von individuellen und kollaborativen Lernprozessen in unterschiedlichen Bildungskontexten. Die Ergebnisse seiner Arbeit wurden in mehreren von der EU geförderten Projekten im Berufsbildungs- und Hochschulbereich eingesetzt und evaluiert.

Stefan Oppl lehrt vorrangig an der Donau-Universität Krems und der FH Oberösterreich. Außerdem ist er Privatdozent für Wirtschaftsinformatik an der Johannes Kepler Universität Linz. Sein Fokus liegt auf der Vermittlung von sozio-technischem Zusammenhangswissen und der Grundausbildung in wissenschaftlichen Arbeitstechniken. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich mit der Anwendung von reformpädagogischen Konzepten und der Entwicklung flexibler Flipped Classroom Formate. Für letztere wurde er 2017 mit einer Ars-Docendi-Shortlist-Nominierung ausgezeichnet.

März 2020

eLecture digiPH3: Informierte Werkzeug-Auswahl für technologiegestütztes Lernen mittels der Media-Synchronicity-Theory

12. März @ 19:00 - 19:30
Expert_in: Stefan Oppl
Expert_in: Isabell Grundschober

Der Einsatz von technischen Werkzeugen in nicht ausschließlich präsenzbasiertem Unterricht stellt Lehrpersonen oft vor die Herausforderung, für das jeweilige didaktische Setting eine adäquate Unterstützung auszuwählen. Die Auswahlentscheidung basiert dann oft auf der grundsätzlichen Verfügbarkeit und/oder Vertrautheit mit einem Werkzeug und nicht auf dessen Eignung für das geplante Einsatzgebiet. Um eine informierte und fundierte Entscheidung zu treffen, bedarf es eines Rahmenwerks, dass eine strukturierte Analyse der Situation und Auswahl der Werkzeugunterstützung ermöglicht. In der vorgeschlagenen eLecture…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren