Filtern Sie das Angebot ganz gezielt in unserem Katalog!

Zum ersten Mal dabei? Hilfe finden Sie auf unserer eLectures-Info-Seite: www.virtuelle-ph.at/electures/

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

eLecture: Genderfairness – (k)ein relevantes Thema im Bildungsbereich?

21. November @ 18:00 - 19:00

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Problemaufriss

Gleichbehandlung und Genderfairness ist unserer Gesellschaft ein Anliegen und ist entgegen der Meinung vieler nach wie vor ein Thema – auch für das gesamte Bildungssystem: Es gab zwar viele Veränderungen und Angleichungen in den letzten Jahrzehnten in den Bildungskarrieren, jedoch finden sich an vielen Stellen nach wie vor Benachteiligungen für beide Geschlechter. Diese münden in individuell nicht genützten Chancen und eingeschränkten Handlungsspielräumen in Bildungs- und Berufskarrieren. Lebensentwürfe von Frauen und Männern gleichen sich zwar an, ebenso ist „Gleichstellung“ in der Wertehaltung der meisten Personen verankert, jedoch sind Handlungen – zumeist unbewusst – nach wie vor von Ungleichheiten geprägt. So belegt bspw. eine Fülle von Studien in Schulen, dass der derzeit praktizierte koedukative Unterricht Geschlechtsunterschiede oftmals eher verstärkt als ausgleicht.

Expertise

Ich war 10 Jahre lang wissenschafltiche Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Psychologie der Universität Wien und entwickelte bzw. führte dort mehrsemestrige Trainingsprogramme für Lehrer_innen durch. Eines dieser Trainingsprogramme beschäftigte sich mit dem Thema „Genderkompetenzen in der Schule“. Seither ist mir das Thema Genderfairness sehr wichtig geworden und ich freue mich, wenn ich mein Wissen weitergeben kann und Reflexionsimpulse geben kann.

Inhalte

Anliegen des Vortrags ist es Diskurse zum Thema Genderfairness im Bildungsbereich vorzustellen und zu diskutieren. Exemplarisch werden aktuelle Befunde aus der Bildungspsychologie berichtet, die verdeutlichen, dass die Thematik nach wie vor eine gesellschaftliche Relevanz hat. Als Ansatz dieser Thematik im Bildungsbereich zu begegnen, wird die „Reflexiven Koedukation“ vorgestellt: Deren Hauptziel ist die Erhöhung von Genderfairness, sie dient jedoch gleichzeitig generell dem Abbau von Stereotypen und ist somit unterstützend für die Verminderung von Ungleichheiten.

CoModeration: Walter Fikisz

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/vier/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Die Teilnehmer_innen…

… wissen über aktuelle Diskurse und Befunde zum Thema Genderfairness in der Schule Bescheid.

… können erklären, was unter „Reflexiver Koedukation“ verstanden wird.

… können begründen, warum das Thema Genderfairness nach wie vor ein relevantes Thema für den Bildungsbereich ist.

Facebooktwitter

Details

Datum:
21. November
Zeit:
18:00 - 19:00
Veranstaltungkategorie:

Referent_in

Monika Finsterwald