eLecture: Einführung in den digitalen Aufklärungsunterricht

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Menstruation als Tabuthema? Diese Zeiten sind vorbei, wenn es nach READY FOR RED geht. READY FOR RED ist die erste digitale Lernplattform, die autonom von Lehrkräften an Schulen eingesetzt werden kann, um das Thema Menstruation, Zyklus und Monatshygiene zeitgemäß und ansprechend zu vermitteln. Ziel dieses Workshops ist die Vermittlung der inhaltlichen und methodischen Aspekte der interaktiven Lernplattform, die für Jugendliche der 5. bis 9. Schulstufe konzipiert wurde. Außerdem soll für die Notwendigkeit eines neuen, digitalen Ansatzes Bewusstsein geschaffen werden, wenn es um die Vermittlung dieses sensiblen Themas an Jugendliche geht.

Dass das nötig ist, zeigte auch eine Umfrage der erdbeerwoche im April/Mai 2017, wonach Jugendliche eklatante Wissenslücken im Bereich Zykluswissen zeigten: Rund die Hälfte der Mädchen wusste nicht, wann ein Tampon spätestens gewechselt werden sollte und 53% der Jungen dachten, Menstruation diene der Verhütung! Um diese Mythen aufzubrechen, aber auch um einen schambefreiten und entspannten Umgang zwischen den Geschlechtern zu fördern, wurde READY FOR RED entwickelt. Aufgrund des interdisziplinären Aufbaus der Plattform ist der Einsatz nicht nur im Biologieunterricht, sondern auch in anderen Fächern möglich.

CoModeration: Thomas Winkler

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

# Wissen über die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes einer digitalen Lernplattform im Unterricht # Kenntnis einer lerntheoretisch fundierten Methodenvielfalt für die digitale Aufklärung am Beispiel der Lernplattform READY FOR RED # Basiswissen über den Einsatz digitaler Elemente, die gemeinsames Lernen und die Vermittlung komplexer Sachverhalte ermöglichen # Erarbeitung von Methoden für den Umgang mit sensiblen Themen und Fragestellungen Jugendlicher (wie u.a. Menstruation, Verhütung etc.)
Facebooktwitter

eLecture: Spielerisch Digital: wie Gamification Ansätze das digitale Lernen fördern

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Dieser interaktive Vortrag oder Workshop beschäftigt sich mit der Frage, wie spielerische Ansätze bzw. Gamification das (digitale) Lernen im Unterricht fördern und SchülerInnen motiviert sich mit spezifischen Themen auch außerhalb des Unterrichts auseinanderzusetzen. Anhand unserer langjähriger Gamification-Erfahrung mit der österreichweiten SchülerInnen-Plattform talentify.me zeigen wir Best-Practices, teilen Erfahrungen und Know-how welche spielerischen Ansätze besonders gut im schulischen Kontext funktionieren. Ob innerhalb des Unterrichts oder außerschulisch, spielerisches Lernen wird in Verbindung mit der Digitalisierung in den nächsten Jahren besonders an Relevanz gewinnen. Eine der grundlegenden Vorteile von Gamification ist die Anwendung spiel-typischer Elemente in einem spielfremden Kontext. Zu diesen spieltypischen Elementen gehören unter anderem Erfahrungspunkte, Highscores, Fortschrittsbalken, Ranglisten, virtuelle Güter oder Auszeichnungen. Durch die Integration dieser spielerischen Elemente soll im Wesentlichen eine Motivationssteigerung von SchülerInnen erreicht werden, die ansonsten vielleicht wenig herausfordernde, als zu monoton empfundene oder zu komplexe Aufgaben erfüllen – also in einem breiten Kontext funktionieren. Der Lernfortschritt passiert dabei im Zuge der Nutzung dieser Mechanismen und kann algorithmisch indivuell für jede/n Schüler/in optimiert werden, Stichwort: Learning Analytics.

Im Zuge dieses interaktiven Vortrags/Workshops zeigen wir ganz konkrete Beispiele in Verbindung mit Best-Practices, wie wir im Zuge der digitalen Lern- und Berufsorientierungsplattform talentify.me dies nutzen, unter anderem zum:

-) sammeln von Bonuspunkten zur Erhöhung der Interaktion

-) darauf aufbauend das erreichen verschiedener Levels (Status in der Community)

-) erreichen von speziellen Auszeichnungen und Badges

-) Motivation sich mit neuen Themen auseinanderzusetzen (z.B. Berufsorientierung)

-) Aufbauen eines zentralen Stärkenprofils in Verbindung mit diesen Mechanismen

-) Verknüpfung von außerschulischen Aktivitäten mit schulischen Unterrichtsthemen (z.B. die FIRST LEGO League)

Anhand dieser konkreten Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis geben wir einen Überblick über das Thema Gamification und verbinden es mit praktischen Tipps & Tricks zum direkten Einsatz im Unterricht sowie in Verbindung mit digitalen Lerntools.

CoModeration: Thomas Winkler

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

# Sie sind fähig einen Unterricht spielerisch zu gestalten.

# Sie können in kürzester Zeit Aufgaben neu definieren.

# Sie lernen Berufsorientierung und Peer-to-Peer Lernen digital zu fördern.

Facebooktwitter

eLecture: LMS.at – Fit für das kommende Schuljahr

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Viele Pädagoginnen möchten sich schon rechtzeitig auf das neue Schuljahr vorbereiten. In dieser eLecture erhalten Sie einen Gesamtüberblick über die Funktionalitäten und die Anwendungen von LMS.at während eines Schuljahres. Sie erfahren, wie Sie schon vorab Kurse, Klassen und Portale für das kommende Schuljahr vorbereiten können und sich damit einen Arbeitsvorsprung für den Herbst sichern.

CoModeration: Thomas Winkler

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Die Teilnehmer/innen

# lernen verschiedene Anwendungen von LMS.at kennen und

# erfahren, wie sie Anwendungen für konkrete Lehr-/Lernszenarien optimal einsetzen.

Facebooktwitter

eLecture: Entrepreneurship Education für Lehrkräfte

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Das Thema Entrepreneurship Education ist seit Jahren im Bereich der Berufs- und Wirtschaftspädagogik ein bekannter Forschungsgegenstand. Bislang hingegen stand meist der Unterricht im Fokus, nicht so sehr die Kompetenz der Lehrenden selbst.

In dieser eLecture möchte ich der Frage nachgehen, inwiefern an österreichischen Schulen des Sekundarbereichs Lehrende für die Vermittlung wirtschaftlicher Themen vorbereitet sind, wie es also um ihre unternehmerische Kompetenz steht.

Hintergrund der Lehrveranstaltung ist ein laufendes EU-Forschungsprojekt, in dem auf internationaler Ebene verglichen wird, inwiefern Unternehmerische Kompetenz Teil der Erstausbildung von Lehrenden ist.

Inhaltlicher Ablauf: (1) Einführung in das Thema und in die Relevant von Entrepreneurship Education; (2) Überblick über die Situation in Österreich; (3) Erste Ergebnisse der Analyse von Curricula zum Thema Entrepreneurship; (4) Kritische Diskussion von Entrepreurship Education

Diese eLecture ist für Sie geeignet, wenn Sie grundsätzliches Interesse nicht nur an ökonomischen Bildungsthemen haben, sondern generell an der Diskussion zur Ökonomisierung von Bildung.

————————

Bei dieser eLecture handelt es sich um ein begleitetes OTA Praktikum. Mehr zur OTA unter www.virtuelle-ph.at/ota

CoModeration: Thomas Winkler

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Studierende erhalten durch die Lehrveranstaltung

– ein Grundverständnis von „Entrepreneurship Education“ sowie von „Unternehmerischer Kompetenz“

– einen Überblick über die Formen und Möglichkeiten von Entrepreneurship Education in Österreich

– einen kritischen Zugang zum Thema Entrepreneurship sowie zur Ökonomisierung der Bildung

Facebooktwitter

eLecture: Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg – für ein achtsames Miteinander

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Sie wollen erfahren, wie Sie selbst achtsamer und wertschätzender kommunizieren und Ihr erworbenes Wissen in der Schule speziell im Unterricht oder in Workshops weitergeben?

Sie wünschen sich in der Schule ein friedlicheres Miteinander? Sie fragen sich, ob dies mit Gewaltfreier Kommunikation umsetzbar ist? – JA! Marshall Rosenberg, ein US-amerikanischer Psychologe war Gründer des gemeinnützigen Center for Nonviolent Communication, international tätiger Mediator und setzte die Gewaltfreie Kommunikation mit Erfolg ein.

Maria Dolejsi ist Diplomierte Lebens- und Sozialberaterin, Wirtschaftspädagogin und Juristin. Sie verbindet ihre beruflichen Erfahrungen als Marketingleiterin, Personalentwicklerin, Leiterin des Human Resources Management in Konzern- und mittelständischen Unternehmen und Trainerin mit ihrer Tätigkeit als Lehrende in einer BMS/BHS und als Mitarbeiterin des Zentrums für Führungspersonen an der PH Tirol.

Schritt für Schritt wird die Gewaltfreie Kommunikation mit Beispielen erläutert. Erfahrungen speziell in der Arbeit mit Schülern/innen und Erwachsenen in Kommunikationsworkshops bieten die gewünschte Praxistauglichkeit, um konkret Umsetzbares für Unterrichtseinheiten oder Workshops in der Schule mitzunehmen.

Diese e Lecture ist für Sie interessant, wenn

# Sie eine praxistaugliche Kommunikationsmethode für Schüler/innen oder Kollegen/innen kennenlernen möchten

# Sie Unterrichtseinheiten oder Workshops zum Thema Kommunikationstrainings in der Schule abhalten wollen

# Sie Ihr eigenes Kommunikationsverhaltens hinsichtlich Wahrnehmung, Ausdrücken von Gefühlen und Bedürfnissen, reflektieren wollen

————————————-

Bei dieser eLecture handelt es sich um ein begleitetes OTA Praktikum. Mehr zur OTA unter www.virtuelle-ph.at/ota

CoModeration: Thomas Winkler

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

* 4 – Schritte Methode der Gewaltfreien Kommunikation Dritten (Schülern/innen, Kollegen/innen, etc…) beschreiben und an Hand von konkreten Beispielen erläutern können

* eigene Kommunikationsfähigkeit reflektieren

* den persönlichen Umgang in der Schule achtsamer gestalten

Facebooktwitter