Filtern Sie das Angebot ganz gezielt in unserem Katalog!

Zum ersten Mal dabei? Hilfe finden Sie auf unserer eLectures-Info-Seite: www.virtuelle-ph.at/electures/

 

eLecture: Schöpfungsglaube vs. Evolutionstheorie: Mythos vs. Vernunft?

zur eLecture | zur Anmeldung

Zur Anmeldung Zum virtuellen Lernraum Warum gibt es das Universum? Die Physik kann viele Fragen über das Universum beantworten, aber sie kann nicht den Grund oder die Quelle für die Existenz des Universums erklären. Regeln oder Gesetze beschreiben die Realität, aber sie verursachen sie nicht. In der dritten Vorlesung erörtern wir die Schriften des heiligen […]

eLecture: Wunder – ein Widerspruch zur Naturwissenschaft?

zur eLecture | zur Anmeldung

Zur Anmeldung Zum virtuellen Lernraum Die Frage nach Wundern wird von Theologen zuweilen sehr kontrovers diskutiert. In der heutigen, deutschsprachigen Theologie werden die Wunder Jesu meist metaphorisch oder allegorisch gesehen. Weit verbreitet ist in der heutigen Zeit die Meinung, dass Wunder nicht existieren können, mit dem Hinweis, dass ein Glaube an Wunder unserem aktuellen naturwissenschaftlichen […]

eLecture: Das Turiner Grabtuch und andere Wunder

zur eLecture | zur Anmeldung

Zur Anmeldung Zum virtuellen Lernraum Das Grabtuch von Turin ist ein einzigartiges Bild und das am besten wissenschaftlich untersuchteste Artefakt der Weltgeschichte. Für viele Gläubige Menschen ist es ein großes Wunder und der „Beweis“ für die Auferstehung Christi. Die Wissenschaft steht hier vor einer großen Herausforderung und, ehrlich gesagt, vor einem Mysterium. In dieser Vorlesung […]

eLecture: Berühmte Wissenschaftler und ihr Glauben

zur eLecture | zur Anmeldung

Zur Anmeldung Zum virtuellen Lernraum Zum Abschluss unserer Vorlesungsreihe widmen wir uns berühmten Wissenschaftlern und deren Glaube. Leben, Arbeit und persönliche Überzeugungen vieler Wissenschaftler zeigen, dass es eben keinen Widerspruch zwischen den Glauben und den Naturwissenschaften gibt. Ganz im Gegenteil, wir werden Wissenschaftler kennenlernen, für die ihr Glauben sogar der Ansporn für ihre wissenschaftliche Arbeit […]