Filtern Sie das Angebot ganz gezielt in unserem Katalog!

Zum ersten Mal dabei? Hilfe finden Sie auf unserer eLectures-Info-Seite: www.virtuelle-ph.at/electures/

 

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

digiPH6 Lecture plus: Von der Toolisierung zur Enkulturation der Digitalität

19. Januar 2023 @ 15:15 - 16:00

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Zum Abschluss der #digiPH6 gibt es eine Lecture plus, in der das Thema eines Vortrag etwas länger diskutiert und besprochen wird.

Wolfgang Ruge (FHWien der WKW und Bildungsgrund.Agentur für Kultur- und Medienpädagogik): Von der Toolisierung zur Enkulturation der Digitalität – Wie professionelle Mediendidaktik gelingen kann

Bei der Entwicklung einer digitalen Lehr- bzw. Lernkultur stellt sich praktisch oft das Problem einer „Toolisierung“ (Stoltenhoff 2019; Hofhues 2018); d.h. es wird versucht, didaktische Probleme technisch zu lösen. Viele Fortbildungen für Lehrpersonen im (Hoch-)Schulkontext sind dabei toolorientiert und führen z. B. in die Microsoft365-Suite statt in die kollaborative Online-Didaktik ein, teilweise wird hierbei die Grenze von didaktischer Fortbildung und Content-Marketing überschritten (etwa bei der den Ipad-Innovation-Series: www.phdl.at/ipad ). Didaktik wird so zu einem konsumierbaren Tool.

Dies führt dazu, dass über neue Formen der Didaktik selten diskutiert wird und, dass vor allem die Online-Umsetzung vorhandener Methoden im Mittelpunkt steht. Dies bewirkt nicht zwangsläufig ‚schlechte‘ Lehre, weil etablierte Methoden in der Online-Lehre durchaus funktionieren (Ruge 2022) . Auch die Langlebigkeit der didaktischen Formen „Textbook“ und „Lecture“ lässt sich didaktisch begründen (Friesen 2017). Zu einer neuen Lernkultur führen sie aber selten.

Eine neue Lernkultur kann nur gelingen, wenn die Rahmenbedingungen einer tiefgreifenden Mediatisierung (Hepp 2018) und Kultur der Digitalität (Stalder 2016) im Prozess einer didaktischen Enkulturation verinnerlicht werden. Es geht somit im Einsatz von Medien zu didaktischen Zwecken unter den Bedingungen veränderter Medialitäten, der den “Medienbalken” (Mayrberger 2019) nicht nur punktuell berücksichtigt.

Co-Moderation: Gerlinde Schwabl
Moderation: Sabrina Gerth

Expert_in: Wolfgang Benjamin Ruge

So treten Sie der Veranstaltung im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 5-10 min vor Terminstart den Link zum Virtuellen Lernraum auf:

virtuelle-ph-at.zoom.us/my/virtuelleph.electureeins

2. Geben Sie bitte Ihren vollen Namen ein und klicken Sie den Button „Einem Meeting Beitreten“.

3. Klicken Sie dann auch den grünen Button „Per Computer dem Audio beitreten“ an. Das bewirkt, dass Sie uns hören und sehen können. Sie werden in Kürze eingelassen.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen der Virtuellen PH ist für österreichische Hochschullehrende, Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

# Orientierung bezüglich aktueller Hochschulbildungsthemen mit Fokus auf Enkulturalisierung der Digitalität gewinnen # Trends in der digitalen Hochschullehre kennenlernen # In Austausch und Vernetzung mit Hochschulkolleg_innen kommen
Facebooktwitter

Details

Datum:
19. Januar 2023
Zeit:
15:15 - 16:00
Veranstaltungkategorien:
,