Filtern Sie das Angebot ganz gezielt in unserem Katalog!

Zum ersten Mal dabei? Hilfe finden Sie auf unserer eLectures-Info-Seite: www.virtuelle-ph.at/electures/

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

eLecture: Konfliktklärung mit Blick auf die Corona-Krise

15. Juni @ 18:30 - 19:30

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Sich selbst in einem Konflikt mit einem oder mehreren Menschen zu befinden, ist keine einfache Angelegenheit. Die Energie, die dadurch verbraucht wird, ist enorm und hindert einen daran, kreative und produktive Fähigkeiten zu etablieren. Auch das Verneinen, das Negieren, das „Nicht-Anerkennen“ eines Konfliktes nagt an unseren Kräften. Und oft erkennen wir das sehr spät.

Konflikte sind per se nichts negatives, sie sind sogar essenziell, um persönliche aber auch gesellschaftliche Entwicklung zu ermöglichen.

In der Zeit der Corona-Krise sind neue und alte Konflikte an die Oberfläche gekommen. Manche davon waren immer schon "schwelend" in der Gesellschaft, manche kamen neu hinzu. Auch in der Online-Kommunikation, besonders beim Distance Learning, spielen diese Konflikte selbstverständlich eine große Rolle. Die Frage der Hierarchie und Kompetenzen von Eltern und Lehrenden wurde neu definiert und auch in Frage gestellt (Rollenkonflikt). Und schließlich stellt sich immer wieder die Frage nach den "neuen" Technologien und wer wie kompetent damit umgehen kann. (Generationenkonflikt).

Um Konflikte nicht ins Negative gleiten zu lassen, ist es notwendig einige Grundkenntnisse zu erwerben, die ich Ihnen in dieser eLecture zeigen möchte. Die Themen, die ich Ihnen vorstelle, werden von Geschichten und Erzählungen aus meinem Berufsalltag begleitet.

Philipp Rodleitner ist Magister der Internationalen Entwicklung, Mediator und Safer-Internet-Trainer für Volksschulen (Schüler_innen, Lehrende, Eltern).
Dies sind Themen der Einheit:

# Was ist eigentlich ein Konflikt? Und woran kann ich ihn erkennen? ("Mir gehts gut – die Schuld liegt bei meinem Gegenüber!")

# Warum ist die Konfliktklärung so wichtig? ("Ist doch egal, worum's geht, ich hab recht!")

# Was hat es mit dem Konflikthirn auf sich, und warum ist es manchmal wichtig, sich "herauszunehmen"? ("Keine Ahnung warum, aber ich renn' mal davon!")

# Lehrende als Konfliktbearbeiter_innen – Hierarchie als Herausforderung. ("Hat der Jäger eigentlich mal Rotkäppchens Wolf gefragt, warum er das getan hat?")

Diese eLecture ist für Sie interessant, wenn Sie…

# … schon einmal einen Konflikt mit einer anderen Personen hatten.

# … im beruflichen, als auch im privaten Umfeld gerne kompetenter mit Konflikten umgehen und die Mechanismen dahinter verstehen wollen.

# … ihre (zukünftigen) Schüler_innen bei der Bewältigung von Konflikten in der sich verändernden Welt unterstützen möchten.

Expert_in: Philipp Rodleitner

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/eins/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

# Verstehen und erkennen, was einen Konflikt ausmacht.

# Den Unterschied benennen können, ob ein intra- oder interpersoneller Konflikt (oder beides) vorliegt.

# Mögliche Konfliktklärungswege (er)kennen.

# Die Auswirkungen des Konflikthirnes verstehen.

# Erkennen verschiedener Konfliktarten (Werte-, Generationen-, Rollen-,…) – auch in Bezug auf die Corona-Krise.

Facebooktwitter

Details

Datum:
15. Juni
Zeit:
18:30 - 19:30
Veranstaltungkategorie:

Referent_in

Philipp Rodleitner