Restplatz sichern beim Online-Seminar Flipped/Inverted Classroom in der Hochschullehre

Wollten Sie immer schon mal Ihre Lehre auf den Kopf stellen?! Dann sind sie beim Online-Seminar Flipped/Inverted Classroom in der Hochschullehre richtig.

Als Flipped oder Inverted Classroom wird ein Unterrichtskonzept bezeichnet, bei der vor allem durch den Einsatz neuer Medien Bildungsszenarien im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf gestellt werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Ausformungen und Entwicklungen dieses Ursprungskonzepts. Im Zentrum aller Überlegungen steht das Ziel einen empfängerInnenorientieren und -zentrierten Unterricht (statt einem rein lehrzentrierten Vortrag) zu etablieren, der auf die Vorerfahrungen, Interessen, Hintergründe und vor allem Vorbereitungen der Lernenden Rücksicht nimmt und aufbaut.

Die Methode ermöglicht die gemeinsame Zeit zwischen Vortragenden bzw. LV-Leiter_in und Studierenden optimal zu nützen.

Ablauf des kooperativen Onlineseminars mit maximal 12 Teilnehmer_innen:

Woche 1: Entdecken
In der ersten gemeinsamen Woche beschäftigen wir uns mit der Idee und dem grundliegenden Konzept des Flipped bzw. Inverted Classrooms. Wir lernen unterschiedliche Möglichkeiten Lehrveranstaltungen zu flippen kennen und entdecken die Chancen sowie Herausforderungen dieses Modells – mit Blick auf die eigenen Rahmenbedingungen. Zudem entdecken Sie hier auch schon andere Kolleg_innen, die bereits ihre LVs flippen.

Woche 2: Erstellen
Im Zentrum der Woche zwei stehen Tools zum Flippen der eigenen Lehrveranstaltungen. Sie werden Ihren eigenen Flipped Classroom Workflow definieren und erste Materialien (z.B. Videos) für Ihre LVs gestalten.

Woche 3: Tools in der eigenen Praxis einsetzen und zusammenarbeiten
Der Schwerpunkt der abschließenden Woche liegt auf den Möglichkeiten der (virtuellen) Vernetzung, Zusammenarbeit und Weiterentwicklung in der stetig wachsenden Flipped Classroom-Community. Sie lernen verschiedenste Ressourcen und weitere Möglichkeiten der Gestaltung der geflippten Lehre kennen.

Sichern Sie sich Ihren Platz! Zur Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-bgld/wblv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=152174

Die Umfrage | Teil 1 zur #digiPH2 – Bitte um Teilnahme

Bild: Pixabay License

Die Online-Tagung Hochschule digital.innovativ #digiPH2 wird heuer von Marlene Miglbauer (Virtuelle PH) und Michael Eichhorn (Uni Frankfurt) wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Die Vorbefragung zu #digiPH2 kann ab sofort ausgefüllt werden. Die Umfrage dauert zwischen 5 und 10 Minuten und wir bedanken uns schon im Voraus sehr für Ihre Teilnahme bei der Vorbefragung!

VPH Lernideen 11. – 15. März 2019

Blitzvorträge und Podiumsdiskussion mit 4 Gästen | #digiPH2

Logo und Grafik: Lene Kieberl/Virtuelle PH, CC-BY

Diesen Auftakt sollten Sie nicht verpassen: am virtuellen Podium sitzen hochkarätige Gäste! Stefan Aufenanger, Mandy Schiefner-Rohs, Claude Müller Werder und Marlene Miglbauer geben Input und diskutieren live zu Digitalisierung der Hochschullehre, Einsatz digitaler Medien in der Lehrer_innenbildung, den Herausforderungen bei der Konzeption berufsbegleitender Studiengänge uvm. Bekommen Sie bequem Einblick in die aktuellen Entwicklungen an Pädagogischen Hochschulen: in Österreich und dem DACH-Raum!

VPH Lernideen 04. – 08. März 2019

Das #digiPH2 Tagungsprogramm ist da: Anmeldung ab sofort geöffnet!

Wir haben hinter den Kulissen hart für Sie gearbeitet, und heute ab 12:00 ist es soweit! Das Tagungsprogramm als Gesamtübersicht kann als PDF downgeloaded, ausgedruckt, aufgehängt und verteilt werden:
https://www.virtuelle-ph.at/digiph/#programm
42 electures zu spannenden Themen können ab sofort gebucht werden. Als Neuerung zum Vorjahr möchten wir besonders auf unsere drei famosen Themen-Panels hinweisen! Sie sollen ermöglichen, sich an einem Tag durch mehrere kurze eLectures in ein Thema zu vertiefen. Die Panels wurden in Zusammenarbeit mit den Panel-Organisator_innen René Barth (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Josef Buchner (Pädagogische Hochschule St. Gallen) und Elke Höfler (Universität Graz) zusammengestellt und sind in der Programmübersicht in blau hervorgehoben sind:

  • Panel: [D-3] – Ein Projekt zur Förderung digitaler Kompetenz in der DeutschlehrerInnenbildung
  • Panel: Digital-innovative Lehrer/-innenbildung
  • Panel: Sprachunterricht innovativ

Freuen Sie sich außerdem mit uns über fünf Kooperative Online-Seminare: drei Neuentwicklungen gehen im Rahmen der Online-Tagung an den Start. Sichern Sie sich sofort einen von 12 begehrten Seminarplätzen: https://www.virtuelle-ph.at/digiph/#seminare

IMST-Tag 2019 „voneinander.miteinander: innovative Unterrichtsideen erleben“

Grafik: IMST

Im Zentrum des diesjährigen IMST-Tages, der am 15. März 2019 in Wien stattfindet, steht das Thema: „Lernen sichtbar machen! Visible Learning in den MINDT-Fächern“. Am Beispiel von konkreten IMST-Projekten aus dem MINDT-Bereich werden in Form von Vorträgen, Präsentationen und Workshops erfolgreiches Lernen und Lehren sichtbar gemacht. Der Tag dient dazu, sich mit Kolleginnen und Kollegen über Chancen sowie Herausforderungen für den eigenen Unterricht auszutauschen und darüber zu diskutieren.

VPH Lernideen 04. – 08. Februar 2019