Filtern Sie das Angebot ganz gezielt in unserem Katalog!

Zum ersten Mal dabei? Hilfe finden Sie auf unserer eLectures-Info-Seite: www.virtuelle-ph.at/electures/

Hinweis: Das eLecture-Programm pausiert zwischen dem 17.12.2021 und dem 09.01.2022.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

digiPH5 Lectures & Lösungslabor: Hyflex und Hybride Lehre – Wann, warum und wie?

3. Februar 2022 @ 14:45 - 16:15

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Das Tagungsteam hat via Call nach Ihren brennenden Fragen und Problemstellungen rund um die Lehre 2022 gefragt und folgende zur "Lösung" in diesem Labor ausgewählt:
1) Hybridlehre an der Hochschule: Wann, warum und wie // Wie könnte eine gewinnbringende Vision für die Umsetzung von Hybrid-Lehre aussehen?
2) Wie wird soziales Lernen nach den beiden Covid Schul/Unijahren passieren bzw. gestaltet?
3) Durch die beiden Inputs aufkommende Fragestellung, die live eingebracht wird

Zwei spannende Lectures aus dem Themenkreis gehen dem Lösungs-Teil des Labors voran:

Simone Adams & Barbora Orlickà (Universität Graz): Hybridlehre an der Hochschule: Wann, warum und wie?

Hybridlehre wird an Hochschulen aktuell als eine pandemiebedingte „Notlösung“ verstanden. Diese Form des Unterrichts scheint insbesondere geeignet, wenn aktuell nach alternativen Teilnahmemethoden für bestimmte Personengruppen gesucht wird, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können. Darüber hinaus eignen sich hybride Lernszenarien aber auch in anderen Kontexten, beispielsweise um geographisch voneinander entfernte Studierendengruppen zusammen zu bringen oder um die Flexibilität von berufstätigen Studierenden sowie Studierenden mit Behinderung zu erhöhen.
Dieser Beitrag widmet sich daher den Fragen, wann, warum und wie Hybridlehre (in ihren verschiedenen Ausprägungen) ein Lehrszenario für Hochschulen der Zukunft sein kann. Gemeinsam möchten wir auch die Herausforderungen von hybriden Lehr-/Lernsettings thematisieren und mögliche Lösungsvorschläge für unterschiedliche didaktische Settings erarbeiten. Ausgehend von Erfahrungsberichten von Lehrenden der Universität Graz bietet dieser Beitrag die Möglichkeit, das Thema Hybridlehre interdisziplinär zu erkunden und verschiedene Perspektiven in die Überlegungen für die eigene Lehrpraxis einfließen zu lassen.

—————————
Isabell Grundschober & Stephanie Nestawal (Universität für Weiterbildung Krems): Hyflex an der Hochschule: Zwischen Utopie und Realität

"Hyflex", kurz für "hybrid-flexible", ist eine Bezeichnung für einen Lern- und Lehrmodus, der sich mit Ausbruch der Pandemie ausgehend von der San Francisco State University in der ganzen Welt verbreitete. Studierende können selbst entscheiden, wann und in welchem Modus sie Lernaktivitäten durchführen. Es kann gewählt werden, ob synchron in Präsenz, synchron virtuell oder asynchron kommuniziert und gelernt wird. Die Lehrenden bieten alle Modi an und müssen sicherstellen, dass dieselben intendierten Lernergebnisse in allen Modi erreicht werden können. Der Hyflex-Modus birgt große Vorteile insbesondere für berufstätige Studierende, stellt aber genauso eine administrative und didaktische Herausforderung dar.
Im Rahmen des Projekts TRANSFORM wird evaluieret, in wie weit der Hyflex-Modus im neu zu entwickelnden, transdisziplinären Modul “AI in regenerative Medicine” an der Universität für Weiterbildung Krems didaktisch sinnvoll und administrativ machbar integriert werden kann.

—————————
Danach ordnen Sie sich je nach Interesse einer der Breakoutgruppen zu, in der eine Frage näher erötert und Lösungsansätzen zugeführt werden soll! Im Plenum erfahren Sie dann, was Ihre Kolleg_innen in den anderen Gruppen erarbeitet haben.

CoModeration: Walter Fikisz

Expert_in: Referent_in folgt, Barbora Orlicka, Isabell Grundschober, Simone Adams

So treten Sie der Veranstaltung im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 5-10 min vor Terminstart den Link zum Virtuellen Lernraum auf:

virtuelle-ph-at.zoom.us/my/virtuelleph.electure4

2. Geben Sie bitte Ihren vollen Namen ein und klicken Sie den Button „Einem Meeting Beitreten“.

3. Klicken Sie dann auch den grünen Button „Per Computer dem Audio beitreten“ an. Das bewirkt, dass Sie uns hören und sehen können. Sie werden in Kürze eingelassen.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen der Virtuellen PH ist für österreichische Hochschullehrende, Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

# Gruppenprozesse zur Lösungsfindung erleben und für die eigene Lehre adaptieren können

# In Austausch und Vernetzung mit Hochschulkolleg_innen kommen

Facebooktwitter

Details

Datum:
3. Februar 2022
Zeit:
14:45 - 16:15
Veranstaltungkategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags: