PH-Praxisplausch mit Johannes Dammerer: Erfahrungen aus dem Distance-Learning

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Buchstäblich von einem Tag auf den anderen wurde die Hochschullehre Mitte März 2020 auf Fernlehre umgestellt. Eine riesige Herausforderung für alle Beteiligten: Lehrende, Studierende und Verwaltung. Der Praxisplausch soll die Möglichkeit für einen Erfahrungsaustausch über die Umsetzung des Distance Learnings in der Zeit des Lockdowns sein und welche Lehren daraus Hochschullehrende ziehen können.

Johannes Dammerer ist wissenschaftlicher und lehrender Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich. Er hält Lehrveranstaltungen in der Ausbildung von Primarstufenstudierenden, im Verbundstudium für Sekundarstufe und in der Fort- und Weiterbildung. Ebenso leitet er den Hochschullehrgang mit Masterabschluss „Mentoring – Berufseinstieg professionell begleiten“. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des Berufseinstiegs und des Mentorings. Eine Publikationsliste ist über folgenden Link abrufbar: www.ph-noe.ac.at/no_cache/de/personen/mitarbeiter/johannes-dammerer/ansicht/detail.html

Walter Fikisz ist ebenfalls Lehrender an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich. Er forscht und lehrt im Bereich Medienpädagogik und -didaktik und hat in der Zeit des coronabedingten Lockdowns viele seiner Kolleginnen und Kollegen bei der konkreten Umsetzung der Fernlehre unterstützt. Darüber hinaus bringt er mehrjährige Erfahrung als Referent und Co-Moderator von e-Lectures an der Virtuellen Pädagogischen Hochschule mit.

Johannes Dammerer berichtet im ersten Teil des Praxisplausches über seine Erfahrungen im Distance-Learning, über gelungene und auch nicht gelungene Konzepte in der Ausbildung und Fort- und Weiterbildung. Im zweiten Teil lädt sein Gesprächspartner und Moderator Walter Fikisz auch die Teilnehmenden zum konkreten Erfahrungsaustausch ein und stellt dabei gezielte Fragen an den Referenten und das Publikum. Gemeinsam werden die wichtigsten „Learnings“ aus dem Distance Learning der vergangenen Monate erarbeitet.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Johannes DammererWalter Fikisz

So treten Sie der Veranstaltung im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 5 min vor Terminstart den Link zum Virtuellen Lernraum auf. Der link zum virtuellen Lernraum wird Ihnen rechtzeitig vor der Lehveranstaltung per Mail zugesendet.

2. Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse und Ihren vollen Namen ein und klicken Sie den Button „Dem Webinar beitreten“.

3. Klicken Sie den grünen Button „Per Computer dem Audio beitreten“ an. Das bewirkt, dass Sie uns hören und sehen können. Sie werden in Kürze eingelassen.

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Hochschullehrende, Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Die Teilnehmenden…

# tauschen ihre Erfahrungen aus dem Distance Learning des Corona-Lockdows mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Hochschulen aus.

# erhalten neue methodische Inputs für ihre zukünftige Fernlehre.

# lernen neue technische Möglichkeiten für die Umsetzung von Fernlehre kennen.

Facebooktwitter

eLecture: Bildungspunks on Tour: Soft Skills in der Online-Lehre

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Online-Meetings beziehungsorientiert zu gestalten stellt eine große Herausforderung dar. Wenn Lernende sich persönlich wahrgenommen fühlen, hat dies einen entscheidenden Einfluss auf Teilnahme, Aktivitäten und Lernerfolg.

Christine Skupsch ist Lehrerin für Informatik & Politik/Wirtschaft und hat ihre Schüler*innen ab Mitte März nur noch online getroffen. In diesen Monaten des Distance Learning hat sie regelmäßig und häufig den Kontakt zu ihnen gepflegt, ihre Bedürfnisse und Befinden wahrgenommen. Die intensive Beziehungspflege unter Anwendung der verschiedenen Methoden und Tools hat dazu beigetragen, dass die Schüler*innen ihr Schuljahr mit erfolgreich erstellen Lernprodukten abschließen konnten.

Welche Faktoren spielen eine Rolle, um online eine Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden aufzubauen bzw. über die Dauer der Veranstaltung aufrecht zu erhalten? Dazu wollen wir in dieser eLecture die benötigten Soft Skills anschauen sowie verschiedene Methoden und Tools anwenden wie z.B.

# Umfragen

# Aufgaben

# Gamification

# Gruppenarbeit in Breakout-Rooms

# Feedback

# Dokumentation.

Zum Abschluss diskutieren wir die Wirkung dieser Elemente. Du bist herzlich eingeladen dabei zu sein, Deine Erfahrungen einzubringen und neue Erkenntnisse entstehen zu lassen.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Christine Skupsch

So treten Sie der Veranstaltung im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 5 min vor Terminstart den Link zum Virtuellen Lernraum auf:

zoom.us/my/virtuelleph.electureeins

2. Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse und Ihren vollen Namen ein und klicken Sie den Button „Dem Webinar beitreten“.

3. Klicken Sie den grünen Button „Per Computer dem Audio beitreten“ an. Das bewirkt, dass Sie uns hören und sehen können. Sie werden in Kürze eingelassen.

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Hochschullehrende, Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

– Aufbau und Struktur von Online-Lehre unter dem Aspekt des Beziehungsaufbaus kennen lernen

– Methoden und Tools zielgerichtet einsetzen können

– Wirkung der eingesetzten Elemente erkennen können

Facebooktwitter

eLecture II: Vorwissenschaftlich Arbeiten und Forschend Lernen in Mathematik, Physik, Biologie und Umweltkunde: Praktische Ansätze und Herangehensweisen

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Zweiter Teil der zweiteiligen eLecture: „Vorwissenschaftlich Arbeiten und Forschend Lernen in Mathematik, Physik, Biologie und Umweltkunde: Praktische Ansätze und Herangehensweisen“.

Im Mittelpunkt dieser eLecture stehen praktische Ansätze und Herangehensweisen zu vorwissenschaftlichem Arbeiten und forschendem Lernen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Sie richtet sich gleichermaßen an Mathematik-, Physik- und Biologielehrkräfte an AHS.

Der zweite Teil dient zur Vertiefung. Die Gruppe teilt sich und es werden fachspezifisch relevante Aspekte für den Unterricht und die Betreuung von VWAs getrennt für die Unterrichtsgegenstände M, P und BU behandelt.

Günter Maresch: Universitätsprofessor für Fachdidaktik Mathematik und Geometrie, Schulbuchautor von „klar_Matura Vorwissenschaftliche Arbeit“, jahrelange Lehrtätigkeit als AHS-Lehrer und Vortragender für Lehrkräftefortbildungen

Christine Maria Neuner: Geschäftsstellenleitung für Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte, Lehr- und Vortragstätigkeiten für (angehende) Pädagog_innen im Bereich „Vorwissenschaftliches Arbeiten“

Alexander Strahl: Assoziierter Professor und Privatdozent für Didaktik der Physik, jahrelange Lehrtätigkeit an Schulen und Vortragender für Lehrkräftefortbildungen

Jörg Zumbach: Universitätsprofessor für fachdidaktische Lehr-/Lernforschung und neue Medien, Vortragender in der Lehrkräftefortbildung, Leiter Doktoratskolleg „Forschendes Lernen“

Diese eLeacture ist für Sie interessant, wenn Sie mehr über

# grundlegende Aspekte vorwissenschaftlichen Arbeitens und forschenden Lernens,

# geeignete Ideen und Themengebiete für VWAs in M, P und BU,

# praxistaugliche Herangehensweisen bzw. Umsetzungsmöglichkeiten für Schüler_innen und betreuende Lehrkräfte

erfahren möchten.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

————————————

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/eins

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Die Teilnehmer_innen stärken ihre Kompetenzen in den Bereichen „Vorwissenschaftliches Arbeiten“ und „Forschend Lernen“. Zur Gestaltung von Unterricht und für die Betreuung von VWAs können sie Schüler_innen

# mögliche interessante Themen in M, P, BU aufzeigen bzw. vermitteln,

# in der Phase zur Konkretisierung von Themen-/Fragestellung entsprechend begleiten.

# neben literaturbasierten, auch mögliche forschend-experimentelle Herangehensweisen aufzeigen/anleiten.

# in ihren Begabungen fördern bzw. zur Teilnahme an Schüler_innenwettbewerb anregen.

Facebooktwitter

eLecture I: Vorwissenschaftlich Arbeiten und Forschend Lernen in Mathematik, Physik, Biologie und Umweltkunde: Praktische Ansätze und Herangehensweisen

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Erster Teil der zweiteiligen eLecture: „Vorwissenschaftlich Arbeiten und Forschend Lernen in Mathematik, Physik, Biologie und Umweltkunde: Praktische Ansätze und Herangehensweisen“

Im Mittelpunkt dieser eLecture stehen praktische Ansätze und Herangehensweisen zu vorwissenschaftlichem Arbeiten und forschendem Lernen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Sie richtet sich gleichermaßen an Mathematik-, Physik- und Biologielehrkräfte an AHS.

Bei diesem ersten Termin werden im Plenum wichtige Grundlagen vorwissenschaftlichen Arbeitens und forschenden Lernens fächerübergreifend behandelt.

Günter Maresch: Universitätsprofessor für Fachdidaktik Mathematik und Geometrie, Schulbuchautor von „klar_Matura Vorwissenschaftliche Arbeit“, jahrelange Lehrtätigkeit als AHS-Lehrer und Vortragender für Lehrkräftefortbildungen

Christine Maria Neuner: Geschäftsstellenleitung für Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte, Lehr- und Vortragstätigkeiten für (angehende) Pädagog_innen im Bereich „Vorwissenschaftliches Arbeiten“

Alexander Strahl: Assoziierter Professor und Privatdozent für Didaktik der Physik, jahrelange Lehrtätigkeit an Schulen und Vortragender für Lehrkräftefortbildungen

Jörg Zumbach: Universitätsprofessor für fachdidaktische Lehr-/Lernforschung und neue Medien, Vortragender in der Lehrkräftefortbildung, Leiter Doktoratskolleg „Forschendes Lernen“

Diese eLecture ist für Sie interessant, wenn Sie mehr über

# grundlegende Aspekte vorwissenschaftlichen Arbeitens und forschenden Lernens,

# geeignete Ideen und Themengebiete für VWAs in M, P und BU,

# praxistaugliche Herangehensweisen bzw. Umsetzungsmöglichkeiten für Schüler_innen und betreuende Lehrkräfte

erfahren möchten.
CoModeration: Gerlinde Schwabl

————————————

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/eins

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Die Teilnehmer_innen stärken ihre Kompetenzen in den Bereichen „Vorwissenschaftliches Arbeiten“ und „Forschend Lernen“. Zur Gestaltung von Unterricht und für die Betreuung von VWAs können sie Schüler_innen

# mögliche interessante Themen in M, P, BU aufzeigen bzw. vermitteln,

# in der Phase zur Konkretisierung von Themen-/Fragestellung entsprechend begleiten.

# neben literaturbasierten, auch mögliche forschend-experimentelle Herangehensweisen aufzeigen/anleiten.

# in ihren Begabungen fördern bzw. zur Teilnahme an Schüler_innenwettbewerb anregen.

Facebooktwitter

eLecture: Bildungspunks on Tour – Was wir aus Instagram für die Schule und das Leben lernen können

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Instagram ist eine der angesagtesten Social-Media-Plattformen – nicht nur in der Welt der Teenager. Es ist eine Welt voll schöner Bilder und einer mehr oder minder großen Ansammlung aus Hashtags. Meistens nett anzusehen, aber wo liegt der Mehrwert? Instagram kann Fluch und Segen zugleich sein – wie und warum soll diese eLecture zeigen.

Elke Höfler ist Fach- und Mediendidaktikerin – ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich 'Social Media' und Fiktionstheorien.

In dieser eLecture wird nach einer allgemeinen Einführung in das Thema 'Social Media' Instagram als Plattform vorgestellt, bevor auf die Stärken und Schwächen der Plattform eingegangen wird. Abschließend werden die gemeinsam die Potentiale und Herausforderungen (aus schulischer und gesellschaftlicher Perspektive) reflektiert.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Elke Höfler

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/eins/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Die Teilnehmer*innen…

… lernen die Instagram in seinen Basisfunktionen kennen.

… beschäftigen sich mit der Herausforderung 'Fake News'.

… tauschen sich über Möglichkeiten aus, Instagram im Unterricht (fachunabhängig) einzusetzen.

Facebooktwitter

LEIDER ABGESAGT: eLecture: Bildungspunks & die Community – unser PLN

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Die sechs Bildungspunks haben sich auf Twitter kennengelernt und das sagt schon so einiges über ihre Philosophie. Sie arbeiten und leben nicht in Digitalien, sie verwenden aber digitale Medien, um ihr Leben, Lernen und Lehren zu organisieren.

Sie möchten zeigen, wie sie sie in ihr Leben und in die Bildung integrieren. 2017 haben die Bildungspunks eine Plattform zum kollegialen Austausch von Lehrenden gegründet. Sie stellen eine offene, aber moderierte Austauschplattform zur Verfügung, auf der sich Menschen zu allgemeinen Bildungsthemen austauschen und vor allem vernetzen können. Sie sind weder an Zeichen, noch an Texte oder Bilder gebunden. Es gibt kein starres Zeitkorsett und auch keine Zwänge oder großen Vorschriften, mit Ausnahme einer allgemeinen Höflichkeit und dem notwendigen Respekt für die Meinungen der anderen.

Wir sind offen für unterschiedliche Formate (Blogposts, Infografiken, Podcasts, Videos, Sprachnotizen, Tweets uvm.) und auch die Themen stellen sie frei. Sie sehen es als ihre Aufgabe an, zu sammeln und zu koordinieren. Die Beiträge sollen von der Community kommen. Einzige Vorgabe: Das allgemeine Überthema ist die Bildung, die allen so am Herzen liegt.

Netzwerken ist in der heutigen Zeit aus dem privaten und beruflichen Umfeld nicht mehr wegzudenken. Ein diverses und anregendes Netzwerk legt die Grundlage für eine umfassende Meinungsbildung. in der #EduPnx Community (vornehmlich auf Twitter) sind konträre Standpunkte mehr als willkommen, denn nur so kann man miteinander und voneinander lernen. Das ist Bildung. Für die Bildungspunks ist diese Community das persönliches Lernnetzwerk (PLN).

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Elke HöflerInes Müller-Vogt

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.
Das persönliches Lernnetzwerk (PLN) kennenlernen
Facebooktwitter

eLecture: Digitale Schulkommunikation am Beispiel von SchoolFox

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Spätestens die herausfordernde Zeit des Home Schoolings hat gezeigt, wie wichtig es ist, schnelle, einfache und direkte Kommunikationswege zu den Schüler*innen und Eltern zu haben. Dies wird auch im Schuljahr 2020/21 zu einem Schlüssel für erfolgreichen Unterricht, sowohl im Regelunterricht als auch im Falle von Schulschließungen oder Distance Learning.

SchoolFox ist ein österreichischer Schulmessenger, der eine datenschutzkonforme und direkte Schulkommunikation zwischen der Schulleitung, Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern in allen Schulformen und Schulstufen ermöglicht sowie von bereits über 5.000 Schulen im deutschsprachigen Raum genutzt wird. Mit Funktionen wie dem Versand von Informationen, Dokumenten und Terminen, übersichtlichen Bestätigungen, Video-Unterricht, einem integrierten Cloud-Speicher, Checklisten, Diskussionen und vielem mehr sind Schulen bestens für alle Herausforderungen gerüstet und einfache Kommunikationswege sind sichergestellt. Zudem kann eine Übersetzungsfunktion alle Nachrichten in über 40 Sprachen übersetzen und somit auch Eltern in den Schulalltag integrieren, die von diesem aufgrund von Sprachbarrieren oft ausgeschlossen sind.

Pascal Günsberg ist Lehrer für Geographie und Geschichte und mit diversen Unternehmen sowie Projekten außerschulisch aktiv, unter anderem mit SchoolFox. In dieser eLecture spricht er einleitend über die Notwendigkeit und die Vorteile von digitaler Schulkommunikation, zeigt Möglichkeiten auf, wie mit digitalen Tools sowohl der Regelunterricht verbessert als auch Home Schooling gemeistert werden kann und stellt praxisorientiert SchoolFox vor.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Pascal Günsberg

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/eins/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Digitale Schulkommunikation am Beispiel von SchoolFox kennenlernen.
Facebooktwitter

eLecture: Großgruppenmoderationen

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Bei größeren Gruppen hat ein*e Moderator*in andere Herausforderungen, damit diese Veranstaltungen sinnvolle Ergebnisse erbringen. Die größere Heterogenität lässt eher kreative Ideen entstehen.

Meine Expertise beruht einerseits auf meinem Masterlehrgang Kommunikation und Coaching, wobei mein persönlicher Schwerpunkt auf Gruppendynamik liegt. Weiters biete ich im Team SCHILFs für Lehrer*innenteams an und lehre an der pädagogischen Hochschule das Seminar „Moderation“.

Geplante Inhalte sind die Unterschiede zwischen Moderation und Großgruppenmoderation. Es werden die Methoden „World Cafe“ und „Open Space“ vorgestellt und Einsatzszenarien diskutiert.

Diese eLecture ist für Sie interessant, wenn

# Sie interessiert an diesen Methoden sind

# Sie vorhaben in nächster Zeit eine dieser Methoden anzuwenden

# bereits Erfahrungen gemacht haben und diese teilen wollen.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Ute-Maria Oberreiter

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

# Unterschiede zwischen Klein- und Großgruppen bei der Planung von Moderationsmethoden kennen

# Einsatzmöglichkeiten für die Methoden World Cafe und Open Space wissen

# Planung und Ablauf dieser Methoden kennen

Facebooktwitter

LEIDER ABGESAGT: eLecture: Früher Fremdspracherwerb in lebensnahen Situationen

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Frühe Mehrsprachigkeit ist als gesamteuropäisches Anliegen klar definiert. Dabei sollen zusätzlich zur Muttersprache mindestens zwei Sprachen erlernt werden.

Wie kann man frühen Fremdspracherwerb nun bei Kindern in der Schuleingangsphase möglichst effizient gestalten und dabei eventuelle Vorkenntnisse aus dem Kindergarten oder dem häuslichen Umfeld in einem Setting aufgreifen, in dem auch Kinder mit nur rudimentärer oder völlig fehlender Grundlage in der jeweiligen Fremdsprache gut eingebunden sind?

Mag. Jasmin Fischer-Badr hat sich nach Abschluss eines Translationszustudiums und breiter pädagogischer Ausbildung langjährig mit der Vermittlung von Fremdsprachen in verschiedenen Altersstufen auseinandergesetzt. 2019 erstellte sie im Rahmen eines EU-Projekts einen Leitfaden zu frühem Fremdspracherwerb, der die Immersionsmethode im Kindergarten in die veränderte Lebenswelt des Schulkindes überführt.

In dieser eLecture wird nach kurzer theoretischer Einführung ein didaktischer Raster vorgestellt, anhand dessen Fremdsprachunterricht effizient und lustbetont aufbereitet werden kann.

Angesprochen sind alle Pädagog*innen, die mit der Fremdsprachvermittlung bei jungen Kindern befasst sind.

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Jasmin Fischer-Badr

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/zwei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

– Benefit eines frühen Fremdspracherwerbs unter verschiedenen Aspekten kennen lernen

– Das Prinzip der lebensnahen Situationen gezielt für die Fremdsprachvermittlung einsetzen können

– Einen didaktischen Raster kennen lernen, anhand dessen im Kindergarten erworbene Fremdsprachkenntnisse effizient weiter geführt werden, aber auch Kinder mit unterschiedlichen oder fehlenden Vorkenntnissen in einem lebensnahen Setting gut zusammen geführt werden können.

Facebooktwitter

eLecture: eigene Augmented Reality Inhalte für den Unterricht nutzen

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Das Thema AR wird immer mehr wichtig in der Schule. Es gibt bereits viele Möglichkeiten wie man AR einsetzen kann.

Arkadi Jeghiazaryan ist bereits seit 5 Jahren in der AR/VR Branche und entwickelte unter anderem die Areeka AR Plattform, womit Schulbücher, Themenhefte, Karten, Poster oder Sticker zum Leben erweckt werden.

Geplant ist eine sehr kurze Einführung in das Thema AR. Danach starten die Teilnehmer_innen in das aktive Umsetzen von eigenen AR Inhalten über die Areeka BETA Studio – Plattform.

Da Content ein sehr wichtiges Thema ist, wird den TeilnehmerInnen auch eine kostenlose 3D Datenbank an diversen Animationen aus den klassischen Unterrichtsfächern zur Verfügung gestellt.

Diese eLecture ist für Sie geeignet, wenn Sie

#lernen wollen, selbstständig AR-Inhalte für Ihren Unterricht zu erstellen

#Beispiele aus einigen Partnerschulen sehen möchten

#Areeka Studio selbst ausprobieren wollen

CoModeration: Gerlinde Schwabl

Expert_in: Arkadi Jeghiazaryan

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/eins/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

#selbstständig AR-Inhalte für Ihren Unterricht erstellen lernen

#Beispiele aus einigen Partnerschulen kennenlernen

#Areeka Studio selbst ausprobieren

Facebooktwitter