eLecture: Instagram im Unterricht

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Instagram ist bei Jugendlichen mittlerweile für die Selbstpräsentation sehr beliebt. Die Plattform mutiert mittlerweile zum neuen Lexikon. Viele SchülerInnen suchen zuerst auf Instagram, dann erst in einer Suchmaschine – speziell, wenn es um kreative Ideen geht.

Elisabeth Eder-Janca, Zentrum für Medienbildung, ist zertifizierte Medienpädagogin, zert. Saferinternettrainerin und seit Jahren in der Fortbildung von Pädagog_innen tätig, u.a. als Lektorin an der FH und an unterschiedlichen PH´s. Sie arbeitet auch praktisch mit Kindern, Jugendlichen und in der Elternbildung zu Themen des sicheren Umgangs mit dem Internet.

Folgende Themen werden behandelt:

· Instagram-Vorstellung (soweit notwendig)

· # – die Suche auf Instagram

· Instagram als Werkzeug für den Unterricht in praktischen Beispielen

· Dokumentationstool

· Erklärvideos/-bilder – selbst Lexikon erstellen

· Lerntagebücher – Lernhilfen

· Virtuelle Schnitzeljagd

· Instagram-Stories

· u.m.

· Rechtliche Rahmenbedingungen, die zu beachten sind

CoModeration: Daniel Handle-Pfeiffer

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/drei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

· Die Teilnehmenden sollen am Ende des Seminars:

· Funktionsweise von Instagram kennen

· Instagram als Tool für den schulischen Einsatz erkennen und für den Unterricht adaptieren können

· wissen, wie Pädagog_innen Schüler_innen gezielt und effektiv im Einsatz von Instagram anleiten können

Facebooktwitter

eLecture: Hardware für einfache und komplexe Videokonferenzsettings

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Der Einsatz von Videokonferenztechnik bietet sich in Schule und Hochschule für verschiedene Einsatzbereiche an. Welche Hardwarelösungen bieten sich aber welche Szenarien an? Welche günstigen und etwas teurere Webcams, Mikrofone und Lautsprecher sind sinnvoll?

In dieser eLecture wird folgende Hardware präsentiert und zum Großteil im Live-Einsatz demonstriert

– Mobile Headsets
– Webcams von einfach bis automatisch oder fernsteuerbar zoombar
– Telepräsenzroboter
– Zusatzhardware bei der Nutzung von Smartphones
– Flexible kabellose Mikrofon- und Lautsprecherlösungen
– Drohne

Die eLecture wird in Zoom.us stattfinden. Die Hardware ist auf dieses Webkonferenzsystem abgestimmt funktioniert in der Regel aber auch mit anderer Software.

Referent: Mag. David Röthler, Universitätslektor und Erwachsenenbildner experimentiert mit unterschiedlicher Hardware und Settings im Bildungskontext, Weblog david.roethler.at

Diese eLecture ist für Sie geeignet, wenn Sie bereits Erfahrung mit Videokonferenzsoftware haben, aber noch auf der Suche passender Hardware für unterschiedliche Einsatzszenarien sind.

CoModeration: Daniel Handle-Pfeiffer

Diese Veranstaltung wird via Zoom abgehalten (siehe Voraussetzungen). So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

(Raum link wird noch bekanntgegeben)

2. Geben Sie bitte Ihren vollen Namen und eine Email-Adresse ein und klicken Sie „Dem Webinar beitreten“ an. Bitte klicken Sie im nächsten Schritt auch „Per Computer dem Audio beitreten“ an: das bewirkt, dass Sie uns hören und sehen können.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Hochschullehrende, Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

– Kennenlernen von einfacher und komplizierter Videokonferenzhardware – Diskussion unterschiedlicher Einsatzszenarien – Entscheidungshilfe für den Kauf von Hardware
Facebooktwitter

eLecture: Eigene Kurse mit eSquirrel als Lehr- und Lernbegleiter für das ganze Schuljahr erstellen

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Die eSquirrel-Plattform ist ein seriöser Lernbegleiter für das ganze Schuljahr in Form einer unterhaltsamen Quiz-App. Wie das zusammenpasst, erfahren Sie in dieser eLecture.

Michael Maurer ist Gründer des Start-ups eSquirrel. Er hat an der TU Wien promoviert und als Vortragender an der FH Hagenberg, sowie an Schulen, Konferenzen und Seminaren über den Einsatz von modernen Technologien im Unterricht referiert. Er ist an der Konzeption und redaktionellen Betreuung vieler eSquirrel-Kurse beteiligt.

Die eLecture gibt Einblick, wie Sie einen mobil optimierten Kurs mit acht verschiedenen Frageformaten, Bildern und Audio erstellen und diesen für Hausübungen, Lernzielkontrollen, Schularbeiten, Learning Analytics, u.v.m. verwenden können. Ein großer Vorteil eines solchen Kurses ist, dass ihn Ihre SchülerInnen offline verwenden und Sie ihn auch sofort am Smartphone, am Tablet und im Web testen können.

Diese eLecture ist für Sie geeignet, wenn

# Sie an einer VS/NMS/AHS/BHS/Berufsschule unterrichten (werden)

# Sie sich für innovative Formen des Unterrichts (Blended Learning, Mobile Learning, Flipped Classroom) interessieren

CoModeration: Daniel Handle-Pfeiffer

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/drei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

* eigene mobil optimierte Kurse mit eSquirrel erstellen

* Aufgaben in acht verschiedenen Frageformate erstellen können

* Bilder, Audio und mathematische Formeln sinnvoll in Kurse integrieren können

* vielfältige Möglichkeiten kennen, diese über das ganze Schuljahr hinweg im Unterricht einzusetzen

Facebooktwitter

eLecture: Unterstützte Kommunikation im inklusiven Unterricht

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Barrierefreiheit ist ein wesentliches Kriterium der UN-Behindertenrechtskonvention, demnach gilt es, den Blick allerdings nicht nur auf Barrieren im baulichen Sinne zu richten. Denn vor allem die Kommunikation im schulischen Kontext stellt, speziell für Schüler*innen mit Beeinträchtigung, eine große Hürde im gesamt Partizipationsprozess dar. Aus diesem Grunde ist die Auseinandersetzung mit Unterstüützter Kommunikation für das Gelingen schulischer Inklusion ein wesentlicher Baustein. In dieser eLecture werden Grundlagen der Unterstützten Kommunikation vermittelt, es wird darüber gesprochen, welche Rolle eine Lehrperson in Bezug auf Unterstützte Kommunikation einnimmt und wie eine mögliche Umsetzungsstrategie aussehen kann. Dazu wird ein detaillierter Blick auf das Partizipationsmodell von Beukeman & Mirenda gerichtet.

————————————-

Bei dieser eLecture handelt es sich um ein begleitetes OTA Praktikum. Mehr zur OTA unter www.virtuelle-ph.at/ota

CoModeration: Daniel Handle-Pfeiffer

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/drei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

Ich kann unterschiedliche Formen von Unterstützter Kommunikation aufzählen und benennen.

Ich kann die Rolle der Lehrperson im inklusiven Unterricht in Bezug auf Unterstützte Kommunikation erläutern.

Ich kann das Partizipationsmodell nach Beukelman & Mirenda erklären und anwenden.

Ich kann den Einsatz von Unterstützter Kommunikation mit Hilfe des Partizipationsmodells nach Beukelman & Mirenda planen und konzipieren.

Facebooktwitter

eLecture: Videokonferenzwerkzeuge für die Fortbildung und Vernetzung 2

Facebooktwitter

Symbolbild für Veranstaltungskategorie eLectures

Die Werkzeuge und Methoden für die berufliche und private Kommunikation haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Wo wir vor nicht all zu langer Zeit die Wählscheibe betätigten und wir danach jemanden an der Gegenstelle hören konnten, ist heute ein Touchdisplay zum Nachrichten schreiben oder Videotelefonieren. Auch für die persönliche Fortbildung und Vernetzung, aber auch für die Aus- und Weiterbildung ergeben sich dadurch viele neue Wege und Möglichkeiten. Je nach Form von eLeaning bzw. Blended Learning und je nach Bedarf und Verfügbarkeit von passenden Kommunikationskanälen können wir inzwischen aus vielen verschiedenen Werkzeugen. Aber auch die Methodik und Didaktik sind speziell. Prinzipiell sind wir unabhängiger von Ort und Zeit, können vieles Erreichen und Kollaborieren ohne ständig Face-To-Face-Treffen organisieren zu müssen. An allen pädagogischen Hochschulen Österreichs kann und soll dieses Format seinen fixen Platz finden.

zu Harald Meyer: Ich bin an der PH Steiermark am Institut für digitale Medienbildung unter anderem für die Planung und Organisation des Fortbildungsangebotes im Bereich der Sekundarstufe 1 zuständig. Wir bieten nun auch schon seit mehreren Jahren Blended Learning Formate für die Fortbildung an. Natürlich lehre ich auch selbst und bin wie auch meine Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom gemeinsamen Tun mit dem Kommunikationskanal Videokonferenz begeistert.

In dieser eLecture wollen wir uns ansehen, wie wir solche Prozesse umsetzen können, welche Einsatzmöglichkeiten sich ergeben und mit Tipps und Tricks aus der Praxis das Ausprobieren schmackhaft machen. Anhand von Best Practice Beispielen und den Erfahrungen mit der Einbindung in Lehrveranstaltungen an der PH Steiermark wird die Umsetzung aus der Organisationsrolle und aus der Rolle des Lehrenden dargestellt.

Es sind alle Interessierten, egal ob hochschullehrend oder nicht , auf diese Reise in den virtuellen Lernraum eingeladen!

CoModeration: Daniel Handle-Pfeiffer

Technische Voraussetzungen: Grundlegende Computerkenntnisse, gute Internetverbindung; optional: Headset.

So treten Sie der eLecture im virtuellen Lernraum bei:

1. Rufen Sie 10 min vor Terminstart folgende Seite auf:

vph.adobeconnect.com/drei/

2. Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen ein und „Betreten Sie den Raum“ mit Klick auf den Button.

3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sie werden in Kürze eingelassen.

Wenn Sie noch an keiner eLecture teilgenommen haben, finden Sie alle Infos zum Einstieg unter: www.virtuelle-ph.at/electures/#einstieg

Die Teilnahme an allen eLectures der Virtuellen PH ist für österreichische Lehrkräfte und Studierende eines Lehramts kostenlos.

#Übersicht über Videokonferenzwerkzeuge für die Fortbildung und Vernetzung

#Einsatzmöglichkeiten durch praktische Beispiele kennen lernen und diskutieren

#ansprechende und aktivierende digitale Lernräume mit Fokus auf die Didaktik kennen lernen und selbst ausprobieren

Facebooktwitter